iPoint Conflict Minerals Compliance Reporting
iPoint Conflict Minerals

Unsere Conflict Minerals Software ist der Pionier für Compliance-Lösungen in der Cloud. Prüfen Sie Ihre Lieferkette und berichten Sie umfassend über die Verwendung von Konfliktmineralien und Kobalt.

> Download iPoint Conflict Minerals Overview
Konfliktmineralien & Cobalt Reporting Software
  • Mehr als 50.000 Kunden weltweit
  • Eine Lösung für die gesamte Lieferkette
  • Hoch automatisierte Prozesse
  • Unterstützt die Einhaltung bestehender und künftiger Vorschriften (USA, EU)
  • CMRT-, CRT- und IPC-1755-Standard-Berichtsoptionen
  • Umfassendes Schmelzanlagenmanagement
  • Ausführliche Dokumentation
iPoint Conflict Minerals - Verantwortungsvolle Beschaffung

Die Nr. 1 Software für Compliance Reporting von Konfliktmineralien und Kobalt

Konfliktmineralien sind oft in komplexen Produkten für spezifische Anforderungen enthalten, die eine geringe Fertigungstiefe haben. Aus diesem Grund ist die Rückverfolgung der Herkunft von Mineralien eine große Herausforderung.
 

Einhaltung der weltweiten Vorschriften für Konfliktmineralien
iPoint Conflict Minerals ist eine cloudbasierte Software, die es Unternehmen ermöglicht, die Herausforderung der Erfassung, Verwaltung, Aggregation und Berichterstattung von Konfliktmineralien zu meistern und die Anforderungen von Kunden und Behörden zu erfüllen.


Standardisierter Berichterstattungsprozess
Profitieren Sie von den standardisierten Berichtsvorlagen für Konfliktmineralien (CMRT) und Kobalt (CRT) der Responsible Minerals Initiative (RMI). RMI unterstützt Unternehmen bei der Beschaffung genauer Informationen über das Herkunftsland der Mineralien und der verwendeten Schmelzhütten und Raffinerien.


Weltweite Zulieferergemeinschaft
Mit Zehntausenden registrierten Unternehmen weltweit steht Ihnen eine große Gemeinschaft von Lieferanten auf einer Plattform zur Verfügung - iPoint SustainHub, der weltweit größten Gemeinschaft von Experten für Nachhaltigkeit und Compliance.


Erstklassige Schulung und Unterstützung
Mit unseren Video-Tutorials, Handbüchern und einem professionellen Helpdesk für Lieferanten und Kunden, unterstützen wir Sie Schritt für Schritt auf dem Weg zur verantwortungsvollen Beschaffung.


Von verantwortungsvoller Beschaffung zu unternehmerischer Verantwortung
Schaffen Sie Transparenz in Ihrer Lieferkette, um zu überprüfen, ob Ihre Materialien und Komponenten aus ethischen Quellen stammen. So leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Schaffung einer ganzheitlichen Unternehmensverantwortung.

Become an iPoint Conflict Minerals User now

Um den Anforderungen Ihres Unternehmensprofils und Ihrer Unternehmensgröße gerecht zu werden, bieten wir vier verschiedene Pakete an. Eine kostenlose Basislizenz ist für Lieferanten verfügbar, die Anfragen ihrer Kunden beantworten möchten. Starten Sie jetzt Ihren Weg zur verantwortungsvollen Rohstoffbeschaffung.
 

Wählen Sie Ihren Plan

Konfliktmineralien - Definition

Was sind Konfliktmineralien?
Konfliktmineralien werden bestimmte Rohstoffe oder Mineralien genannt, die aus einem bestimmten Teil der Welt stammen, in dem ein Konflikt herrscht, der den Abbau und den Handel mit diesen Materialien beeinflusst.

Bei diesen Konfliktmineralien (3TG) handelt es sich um Zinn, Tantal, Wolfram und Gold, die vor allem im Osten des Kongo abgebaut werden.

Diese Mineralien sind unverzichtbar für die Herstellung einer Vielzahl von Geräten, darunter Unterhaltungselektronik wie Smartphones, Tablets und Computer, sowie für Produkte aus der Schmuck-, Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie, medizinische Geräte und viele andere Branchen.


Kernproblem der Konfliktmineralien?
Durch den Export von Rohstoffen schaffen sich bewaffnete Gruppen in einem rohstoffreichen Land ohne ausreichende staatliche Kontrolle eine finanzielle Grundlage.

Ihre systematische Ausbeutung kann zu schweren Menschenrechtsverletzungen, Verstößen gegen das humanitäre Völkerrecht oder die Verwirklichung des Völkerstrafrechts führen.

Eine große Schwierigkeit besteht darin, die notwendigen Informationen über Konfliktrohstoffe in Lieferketten, Komponenten und Produkten zu erhalten, um den Handel mit ihnen wirksam zu verhindern.

 

    Conflict Minerals White Paper
    • Umfassender Überblick über die Sorgfaltspflicht bei Konfliktmineralien
    • Wirtschaftliche Vorteile der Software-Automatisierung
    • Praktische Anwendungen für die Berichterstattung
    Konfliktmineralien Compliance Definition
    Cobalt Due Diligence White Paper
    • Umfassender Überblick über die Kobalt-Sorgfaltspflicht
    • Lösung für automatisierte Berichterstattung entlang der Lieferkette
    • Anbindung an das Conflict Minerals Reporting

    Kobalt Sorgfaltspflicht

    Was ist Kobalt?
    Kobalt wurde zunächst für hitzebeständige Farben und Pigmente verwendet, z. B. für die Bemalung von Porzellan und Keramiken. Heute wird Kobalt als Legierungsbestandteil zur Erhöhung der Warmfestigkeit von legierten und hochlegierten Stählen, als Bindephase in Hartmetallen und Diamantwerkzeugen verwendet.

    Kobaltstähle werden z. B. für stark beanspruchte Bauteile verwendet, die hohen Temperaturen standhalten müssen, wie Ventilsitzringe in Verbrennungsmotoren. Superlegierungen auf Kobaltbasis haben in der Vergangenheit den größten Teil des produzierten Kobalts verbraucht. Die Temperaturbeständigkeit dieser Legierungen macht sie für Gasturbinenschaufeln und Flugzeugtriebwerke geeignet.

    Darüber hinaus wird Kobalt in Lithium-Ionen-Batterien verwendet, die u. a. ein wesentlicher Bestandteil von Elektroautos sind. Es ist daher davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Kobalt in den kommenden Jahren deutlich steigen wird.
     

    Zentrales Problem der Kobalt Produktion
    Wie bei vielen anderen Erzen findet der Abbau teilweise unter prekären Bedingungen statt. In mehreren Berichten wurden Bedenken hinsichtlich der sozialen und ökologischen Auswirkungen des Kobaltabbaus geäußert, darunter Kinderarbeit, moderne Sklaverei und unsichere Arbeitsbedingungen.

    Schätzungen zufolge werden im Kongo, wo gut die Hälfte des weltweit geförderten Kobalts abgebaut wird, etwa 20 % des Kobalts von Hand abgebaut.

    Kobalt Sorgfaltspflicht Reporting

    Hintergrundinformationen

    Gesetzliche Regelungen - Relevanz für Unternehmen - Das RMI-Framework

    Im Jahr 2010 verabschiedete der Kongress den Dodd-Frank Act. Unternehmen sind somit dazu verpflichtet, ihre Verwendung von Konfliktmineralien offenzulegen, wenn diese Mineralien für die "Funktionalität oder Produktion eines von diesen Unternehmen hergestellten Produkts notwendig" sind. Gemäß des Gesetzes gehören zu diesen Mineralien Tantal, Zinn, Gold oder Wolfram.

    Aufgrund der Befürchtung, dass die Ausbeutung und der Handel mit Konfliktmineralien durch bewaffnete Gruppen zur Finanzierung des Konflikts in der Demokratischen Republik Kongo beiträgt und zu einer humanitären Krise führt, hat der Kongress den Abschnitt 1502 des Gesetzes erlassen. Abschnitt 1502 ändert den "Securities and Exchange Act" von 1934 und fügt Abschnitt 13(p) hinzu.

    Die endgültige Regelung gilt für ein Unternehmen, das Mineralien wie Tantal, Zinn, Gold oder Wolfram verwendet, wenn:

    • Das Unternehmen der SEC gemäß dem Börsengesetz Berichte vorlegt.
    • Die Mineralien "notwendig für die Funktionalität oder Produktion" eines Produkts sind, das das Unternehmen herstellt oder herstellen lässt.

    Die Regelung sieht vor, dass die Unternehmen die Informationen auf einem neuen, bei der SEC einzureichenden Formular (Formular SD) offenlegen. Weitere Informationen finden Sie unter den unten stehenden Links:

    Welche Unternehmen sind betroffen?
    Börsennotierte US-Unternehmen (nach dem Gesetz als „Issuers“ bezeichnet) müssen offenlegen, ob Konfliktmineralien für die Funktionsfähigkeit oder die Produktion eines ihrer Produkte notwendig sind, und falls ja, ob diese aus der Demokratischen Republik Kongo bzw. angrenzenden Ländern stammen oder nicht. Im Rahmen dieser Offenlegung  müssen Unternehmen der US-Börsenaufsichtsbehörde einen Bericht vorlegen, in dem unternommene Due Diligence-Maßnahmen genauso dargelegt werden wie die unabhängige Kontrolle durch Dritte.


    Berichterstattungspflichten werden in der Lieferkette weitergegeben
    Nicht-börsennotierte US-Unternehmen sind nicht direkt vom Dodd-Frank Act betroffen. Das bedeutet, dass sie nicht gesetzlich verpflichtet sind, sich proaktiv mit der Berichtserstattung über Konfliktmineralien zu beschäftigen. Allerdings ist jedes Unternehmen weltweit indirekt betroffen, das Zulieferer eines börsennotierten US-Unternehmens ist, da die Berichtspflichten  innerhalb der Lieferkette weitergereicht werden. Auch Nicht-US Unternehmen müssen also Anfragen von Kunden bearbeiten und Konfliktmineralien-Deklarationen erstellen.

    Für die Berichterstattung über Kobalt können Sie das Cobalt Reporting Template (CRT) der Responsible Minerals Initiative (RMI) verwenden. Das CRT hilft Ihnen bei der Sammlung von Informationen über das Herkunftsland und die verwendeten Schmelzhütten und Raffinerien.

    Für Ihre Kobaltberichterstattung müssen Sie die Lieferkette im Hinblick auf die Verwendung von Schmelzhütten und Raffinerien untersuchen. Dazu müssen Sie Ihren Lieferanten die Anforderungen Ihres Unternehmens mitteilen und mit Hilfe des CRT Daten erheben. Sobald die Daten gesammelt sind, müssen Sie sie analysieren, um das Risikoniveau der in Ihrer Lieferkette verwendeten Schmelzhütten und Raffinerien zu bestimmen.

    Unsere Software iPoint Conflict Minerals hilft Ihnen bei der Verwaltung dieser einzelnen Schritte in einer zentralen Anwendung zusammen mit Ihrer Conflict Minerals Berichterstattung.

    Wenn Sie mehr über den Berichtsrahmen der Conflict Free Sourcing Initiative (CFSI) erfahren möchten, besuchen Sie bitte: www.responsiblemineralsinitiative.org


    • Kassiterit ist das Haupterz für die Gewinnung von Zinn, das für die Herstellung von Zinndosen und für das Lot auf den Schaltplatten elektronischer Geräte unerlässlich ist.
       
    • Coltan ist das Metallerz, aus dem das Element Tantal gewonnen wird. Hauptsächlich wird dies für die Herstellung von Tantalkondensatoren (GPS, Antiblockiersysteme, Laptops usw.) verwendet.
       
    • Wolframit ist eine wichtige Quelle für das Element Wolfram. Es wird z. B. für Angelgewichte, Dartspitzen und Golfschlägerköpfe verwendet.
       
    • Gold wird u. a. für Schmuck, Elektronik und zahnmedizinische Produkte verwendet.

    Eine Kobalt-Berichterstattung ist derzeit in keiner internationalen Gesetzgebung oder Verordnung vorgeschrieben. Gemäß der Definition in der endgültigen Entscheidung der SEC (US Securities and Exchange Commission, 2012), die sich auf Abschnitt 1502 des Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act von 2010 (US Congress, 2010) bezieht, ist Kobalt KEIN Konfliktmineral.

    Die Unternehmen müssen mit den Markterwartungen von Kunden, Investoren und Nichtregierungsorganisationen Schritt halten. Außerdem können die Unternehmen so ihre unternehmerische Verantwortung unterstreichen.

    Konfliktmineralien
    Der Bergbau ist ein intensiver Prozess, der potenzielle soziale und ökologische Risiken birgt, die dauerhafte negative Auswirkungen haben können, wenn nicht verantwortungsvoll damit umgegangen wird.

    Der Begriff Conflict Minerals bezeichnet wichtige Rohstoffe und Ressourcen, die unter den Bedingungen eines gewaltsamen Konflikts in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) oder in angrenzenden Ländern abgebaut werden. Weitere Hintergrundinformationen über die Situation im Kongo finden Sie unter:

     

    Kobalt
    Weitere Informationen über die Sorgfaltspflicht bei Kobalt und die Berichterstattung finden Sie hier:

    Konfliktmineralien & Kobalt Reporting Hintergrund

    Auf iPoint vertrauen Unternehmen aller Größen und aus allen Branchen

    Jabra
    Mercedes-Benz
    logitech
    Roche
    Ford
    Panasonic
    Miele
    BD
    Adient
    Arcelik
    Aston Martin
    Automotive Lighting
    Avient
    bsf
    Bosch
    Caterpillar
    chart
    Clariant
    Dialog Semiconductors
    Denso
    dorma
    Eberspächer
    ElringKlinger
    Emerson
    Ferrari
    Fresenius
    Gardena
    Geely
    General Motors
    Hella
    Helm
    Hipp
    Hyundai
    Infineon
    Jack Wolfskin
    Jaguar
    Johnson Controls
    kaeser
    Kia
    Kennametal
    Landrover
    Lenze
    Lotus
    lynk
    Mahle
    Magna
    mbaero
    MTU
    Neles
    Nibe
    Nidec
    Nissan
    Osram
    otis
    PSA
    Raytheon
    Renault
    Renolit
    Rexroth
    Rosenberger
    Worlee
    SAIC
    sappi
    Scania
    Schaeffler
    Schott
    Stellantis
    Steris
    Stoneridge
    TE Connectivity
    Telefonica
    Thor Industries
    Thyssen
    Toyota
    Trimble
    Universal Electronics
    Valeo
    Volvo
    Voith
    Yanfeng
    Zimmer

    Get in touch

    Get in touch

    Europe and Asia Pacific

    contact@ipoint-systems.com

    +49 7121 14489 777  
    Get in touch

    North America

    contact@ipoint-systems.com

    +1 734 355 7327  

    Verschaffen Sie sich einen Überblick über die iPoint Conflict Minerals software

    > Download Overview